Dienstag, 26. September 2023, 11:00 Uhr

Pressekonferenz

Aufzeichnung

Programm

„Wenn psychischer Druck den Nachwuchs krank macht“

Ob Wut aufsteigt, sich Frust breitmacht oder Angst und Traurigkeit lähmen: Die psychische Belastung Heranwachsender nimmt weiter dramatisch zu. Doch was schlägt dem Nachwuchs so derart auf die Seele? Und warum können immer mehr Jugendliche ihre Gefühle nicht kontrollieren und verletzen sich selbst? Anhand von KKH-Daten zu psychischen Erkrankungen bei 6- bis 18-Jährigen, einer Studie des Universitätsklinikums Würzburg zum seelischen Befinden von Schüler*innen sowie einer aktuellen forsa-Umfrage möchten wir den Ursachen auf den Grund gehen.

Begrüßung
Pressesprecherin Maren Teichmann
Statement
Psychologin Franziska Klemm
Statement
Prof. Dr. med. Marcel Romanos
Offene Fragerunde

Mitwirkende

Franziska Klemm

Psychologin KKH Kaufmännische Krankenkasse

Prof. Dr. med. Marcel Romanos

Klinikdirektor Kinder- und Jugendpsychiatrie Uniklinikum Würzburg

Maren Teichmann

Pressesprecherin KKH Kaufmännische Krankenkasse

Über die KKH

Mit rund 1,6 Millionen Versicherten, einem Haushaltsvolumen von über sieben Milliarden Euro und rund 4.000 Mitarbeitenden zählt die KKH Kaufmännische Krankenkasse als eine der größten bundesweiten Krankenkassen zu den leistungsstarken Trägern der gesetzlichen Krankenversicherung.

Mehr über die KKH

Weitere Infos

Zum Presseportal
Zur digitalen Pressemappe
Zum Präventionsprogramm DUDE

Ihr Kontakt zur Pressestelle:

E-Mail: presse@kkh.de

Telefon : 0511 2802-1610

Datenschutzhinweise herunterladen